Entzugserscheinungen

Seit drei ganzen Tagen habe ich nicht gestrickt. Seit drei Tagen schleppe ich meinen Projektbeutel überall hin, kutschiere ihn quer durch diverse Bundesländer, komme aber nicht dazu, die Nadeln in die Hand zu nehmen. Dabei habe ich zwei Projekte angefangen und wieder geribbelt, Wolle getauscht und wieder angeschlagen um sie erneut zu ribbeln.
Zuerst fing ich mit den Sourwood Mountain Mittens an in einer türkisen Farbmischung von Colibri. Ich hatte den ersten Cuff schon fertig, dann gefiel mir die Farbgebung nicht mehr. Also geribbelt und wenn ich sie dann endgültig stricke, dann mit einem unifarbenen Garn. Dann kommt das wunderschöne Muster wenigstens auch super zur Geltung. Und eine Nadelstärke größer.
Frustriert über dieses nicht vorangekommene Projekt, fing ich mit einem naturfarbenem Sockengarn sowie einem Handgefärbtem von Kuschelwolle an ein anderes Paar Mittens zu stricken. Mit einem youtube-Video aufm Handy daneben habe ich gleichmal den Provisional Cast On wieder geübt und fleißig in Fair Isle gestrickt. Aber da ich eine böse Strickerin bin und nie Maschenproben mache, habe ich erst nach 7 Reihen festgestellt, dass der Cuff zu eng für mein Handgelenk sein wird. Also wieder geribbelt und mir fest vorgenommen, es ordentlich zu machen. Als ich dann heute eine Podcastfolge von der Distel hörte, die verschiedene Techniken beim Colourwork vorstellte, war ich zwar wieder total inspiriert und enthusiastisch, die Pearlchain Mittens erneut anzuschlagen, aber Zeit dazu hatte ich keine. Abends hatte ich noch ein Seminar mit je einer Stunde Autobahn hin und zurück und kurz vor 11 Uhr abends noch neu anzuschlagen, neenee, lieber nicht, da verstrick ich mich nur und muss noch frustrierter ins Bett gehen als ich so schon bin ohne ein Projekt auf den Nadeln. Aber irgendwie unvollkommen fühl ich mich schon so nach drei Tagen Entzug… Da hilft Podcasthören nur bedingt. Oder macht die Sehnsucht nur noch größer. Da bleibt nur noch: Gute Nacht! Morgen wirds hoffentlich besser.

Advertisements

Ein Gedanke zu „Entzugserscheinungen

  1. Pingback: Handschuhfanatismus | Too Wool For Cool

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s