Maisocken Progress

Bild

1. Socke fertig gestellt am 22. Mai. Seitdem an allem andern gestrickt, nur nicht an Socke Nummer 2.

Advertisements

Armreif aus Resten

Bild

Meine kleine Cousine hat bei der letzten Familienfeier mit Leuchtstäbchen gespielt, die man miteinander verbinden kann und jeder hat ein Armband bekommen. Da ich jetzt nicht unbedingt leuchtend durch Gegen laufe, lag es so rum, erhellte des Nachts die Kommode mit einem lila Kreis. Mit Stickgarnresten, die ich nicht verwenden konnte, habe ich den Plastikreif umwickelt und dank des Verbinders kann man den Armreif sehr gut öffnen und schließen. So hab ich dann doch noch was vom Partyschmuck ;-D

CHECK – Knit Pro auswechselbare Spitzen

Vor einigen Tagen habe ich mir für meinen Color Affection eine neue Nadel gekauft. Und ich bin enttäuscht. Aber von Anfang an:
Für meinen CA brauchte ich zwei Knäuel meiner Garne mehr und bestellte online. Im selben Shop gab es Interchangeable Needles von Knit Pro. Eigentlich hätte ich lieber Chiaogoo genommen, doch die führt die Dame nicht. Ich war auch zu faul zum suchen nach Shops mit meinem Garn und den an sich gewollten Nadeln. Also bestellte ich alles zusammen, zum Testen. Ich brauchte 4mm Spitzen und wollte ein 120er Seil. Leider gab es die Metallspitzen nicht in der Größe. Ausgerechnet! Also nahm ich Holz. Die schönen Symphonies… In der Stärke dachte ich, geht es und die werden schon nicht brechen. Aber jetzt in der aktiven Verwendung merkte ich seeeeehr schnell die Nachteile der Knit Pros. Die Verbinder sind zu lang, drehen sich ständig von alleine auf und das nervt. Das passiert bei den Chiaogoos nicht und ich glaube, bei den Addi Clicks auch nicht. Jedenfalls merkt man beim Stricken den enormen Zug, den das Gestrick auf die Verbindung von Nadel zu Seil ausübt. Obwohl ich Lace stricke, kommt es mir richtig schwergewichtig vor… Fazit: nicht empfehlenswert! Mal sehen, was ich mir der Nadel mache… Vielleicht tauscht mal jemand mit mir und ich komme zum Addi Click Testen…

Project Simplify Woche 3

Und hier Woche 3 dieses coolen Projekts von Simple Mom, inspiriert durch Jademondin: Stapel

Der Mann hat ziemlich viele Stapel. Die werden einmal im Monat dann sortiert und abgeheftet. Meine sind kleiner. Also kommt hier ein „Gemeinschaftsprojekt“:

29042013875 29042013876Und weil das ja ein Klacks war, habe ich noch einen „Stapel“ aufgeräumt. Unsere Drucker- und Poststation vermüllt nämlich immer total schnell.

29042013874

"Büro"

Gibt es die perfekte Tasche?

Wer ist nicht auf der Suche nach Perfektion? Wenn es um Taschen geht, ist das nicht anders. Auch ich bin auf einer scheinbar endlosen Odyssee. Gibt es die perfekte Stricktasche? So für alles Zubehör, die Nadeln, die Seile und vielleicht noch ein paar Häkelnadeln. Viele Kriterien müssen da erfüllt sein. Ich habe auch schon versucht, mir eine Nadeltasche zu nähen, war dann aber doch unzufrieden. Unmengen an Skizzen habe ich angesammelt, um mein Bedürfnis nach Stauraum und Nadelorganisation zu erfüllen. Zwecklos. Bisher. Denn nun teste ich ein neues Exemplar.

Beim Stöbern auf Pinterest bin ich nämlich auf eine umfunktionierte Brieftasche gestoßen, die ich als nahezu perfekt einstufen würde. Lynnell besitzt ein Knit Picks Interchangeable Needle Set (also KnitPro) und war auch lange auf der Suche nach einer Tasche, da ihr die mitgelieferte der Firma nicht gefiel. Und mal ehrlich, ich finde die echt hässlich. Die Farben und Muster dieser Taschen sind grottenschlecht. Natürlich erschlägt einen Etsy und DaWanda mit tollen Exemplaren für den strickenden Organisationsfreak. Aber auch dort bin ich nicht fündig geworden. Und das soll schon was heißen. Denn wer, wenn nicht die Kreativen auf diesen Seiten, könnten die Lösung parat haben? Ich habe Lynnell gefunden und ihre Brieftasche.

Sie hat eine 10$ Brieftasche in eine Nadeltasche verwandelt. Die einzelnen Taschen innen hat sie für ihre Zwecke befüllt, für die Nadeln noch mit Elastikband Schlaufen eingenäht und fertig. Ich bin begeistert. sie hat Platz für Seile und Endstücke in den Visitenkartenfächern, kann die Nadeln nach Größe ordnen und im Kleingeldfach das Zubehör verstauen.

Und dann ist die Farbe voll ok, die Tasche sieht einfach gut aus und passt in jeden Projektbeutel oder die Handtasche. Was will man mehr!? – Nun ging ich auf eine Onlinesuche nach so einer ähnlichen Tasche, fand aber nix. Schließlich dachte ich um die Ecke. Was kann man zweckentfremden, um zu einem ähnlichen Ergebnis wie oben abgebildet zu kommen? Man ändert die Suchbegriffe. Warum nicht Kosmetiktasche oder Reisepapieretuis umfunktionieren? Oder Kamerataschen oder Picknicktaschen? Ich habe lange gestöbert, denn ich wollte ja auch ein Design haben, dass zu mir passt und modern aussieht. Ich habe sogar im Outdoor- und Armybereich gesucht. Wenn man danach geht, erschlägt einen die Auswahl. Aber ich bin fündig geworden. Im LowBudget-Bereich und dachte mir, probieren schadet nix, kostet ja so gut wie nichts. Ich habe ein Reisemappen/Papiere/Pass-Organizer gekauft, aus England, für 4,99€, in grün, versandkostenfrei und echt schnell geliefert:

Die Größe ist super, genau das, was ich wollte: 25cm(L) x 13.7cm(W) x 1.6cm(T), viele Fächer und unifarben. Ich habe natürlich gleich ausprobiert, was von meinen Nadeln & Co da alles reinpasst und mir ist klar geworden, dass ich überhaupt nicht ALLE Nadeln mit mir rumschleppen muss. Also habe ich ausgewählt, welche Rundstricknadeln mitkommen und welches Zubehör auch immer dabei sein muss. Letztendlich passen meine gesamten Nadelspiele hinein, mehrere Rundstricknadeln, einige Häkelnadeln, Maschenmarkierer, Reihenzähler, Notizzettel, Stifte, Schere und Zubehör und sogar noch die 1, 2 aktuellen Anleitungen, die ich gerade stricke. Nach einer Woche testen bin ich immer noch begeistert. Ich habe mir noch zwei weitere bestellt, in blau und in pink. In eine kommt mein Stickzubehör hinein, in die andere meine Klöppelsachen.

Bitte KLICKEN zum Vergrößern.

Außerdem habe ich heute durch Zufall einen netten kleinen Projektbeutel erstanden. Im Supermarkt. Für 5,99€, in quietschorange und eigentlich soll es ein ‚Lunch Bag‘ sein (Aus Neopren, mit Reißverschluss zum Kühlen bzw. Warmhalten von Speisen. Egal.) und beherbergt nun meine Maisocken und meine Nadeltasche. Und wenn ich will, kann ich ja noch eine Wasserflasche reintun, die bleibt dann gleich noch kühl.

Wer noch mehr über die perfekte Tasche erfahren möchte, höre auch bitte in den Podcast ‚Die urbane Spinnstube‘ von der Distel rein. In Folge 63 erzählt sie von ihrer Suche nach diesem wertvollen und raren Gut.

PS: Habt Ihr denn schon Lola gesehen? Die ist süß, oder? Füttert sie mal, da freut sie sich!

FO Thursday

Nein, nein! Keine neue Kategorie. Ich war nur unkreativ beim Titel…
Mein Cadhla Shawl ist fertig. Ich hatte ihn am 10. Mai begonnen, den Hauptteil aber gestern gestrickt. Obwohl die Lacekante nur 17 Reihen misst, hatte ich mir Zeit gelassen und meistens abends dran gestrickt. Der verkürzte Reihen Teil ging dann sehr schnell. Ich habe noch ca. 30m Garn übrig. Das hatte ich auch so ausgerechnet. Der Schal ist dafür auch recht klein geworden, da ich mit einer 5er Nadel gestrickt habe. Für mich bzw meinen Hals ist die Größe aber gut. So viel mag ich nicht um mich schlingen… Jedenfalls nicht in so dickem Garn. Ich habe mit olivgrüner Yakwolle (mit Merino) von Lang Yarns gestrickt. Ein Traum! Jetzt spanne ich gerade und hoffe trotzdem auf etwas mehr Länge ;-D
Die Anleitung stammt von Paula Peireira (Brasilien), war super geschrieben und leicht verständlich. Auf Ravelry kann man sie kostenlos runterladen. Mich juckt es in den Fingern ihn gleich nochmal in einer anderen Farbe zu stricken, aber ich werde mich jetzt wieder mit meinen Maisocken befassen. Da bin ich fast an der Ferse angelangt. Und dann kommt der Color Affection. Den haben schon Anne und Jessica gestrickt und ich werde mich dann einreihen in die CA-Liga. Jedoch wird meiner wohl sehr aus der Reihe tanzen. Aber das ist alles noch gaaaanz geheim. Mal sehen, ob ich bis zum Wollefest nächste Woche die Socken fertig habe…