Der Color Affection ist FERTIG!

Nach fast einem Jahr geschafft. Eine Woche vorm Wollefest 2013 begonnen, ab Juni etwas anderes gestrickt, ein Wollgeschäft eröffnet und eine Woche vorm Wollefest 2014 wieder in die Hand genommen, ist er jetzt (fast) vollendet. Nur noch die Fäden vernähen.
40g blaue Seide von Drachenwolle, 1,5 Knäuel weiße Lace Lux von Lana Grossa (Asche auf mein Haupt) und knapp 2 Knäuel Katia Bolivia. Alles auf einer 4er Nadel. Kurz vor 12 letzte Nacht abgekettet. Jetzt werd ich in Ruhe die Masche zählen, denn es sind sicher mehr als die 447 der Anleitung…

Advertisements

Sonntägliches Ostergebäck

Sehr einfaches Rezept und super schnell gezaubert:

Heidelbeer-Pudding-Taler

Teig-Zutaten:
500g Mehl
2 Päck. Trockenhefe
80g Zucker
250ml Milch
2 Eier, 80g weiche Butter

Füllung:
1 Päck. Puddingpulver
450ml Milch, 60g Zucker
2 Päck. Vanillezucker
1 Ei
300g Heidelbeeren

(Puderzucker zum Bestäuben)

Zubereitung:
Mehl, Hefe & Zucker mischen; Milch, Eier & Butter hinzu und zu glattem Teig kneten. 1 Std abgedeckt gehen lassen.
Puddingpulver anrühren, Vanillezucker + Zucker in übriger Milch aufkochen, Pudding hinzu & aufkochen. Ei verquirlen, hinzugeben. Alles abkühlen lassen.
Teig in Portionen teilen, Kugeln formen und zu Tellern plattdrücken, Kuhle eindrücken, 15 Min gehen lassen. Beeren draufgeben, Pudding drüber & mit Beeren garnieren. Bei 200C ca 15-20 Min backen.

Wollefest Leipzig 2014

Schon wieder ein Jahr rum und diesmal fand das Wollefest sogar vor Ostern statt und auch noch an neuem Standort: in der Glashalle der Neuen Messe. Wir waren alle gespannt, wie es wohl werden würde und freuten uns auf diverse Handfärber. Mich begeisterten die vielen handgefärbten Kammzüge, das Spinnzubehör und regionale Färber (wie Zschopau Wolle), aber auch junge Färber wie DyeForYarn. Dort haben wir uns auch Maulbeerseidenlace gekauft und wollen gemeinsam Tücher stricken. Eine Minispindel für unterwegs fand auch ihren Weg in meine Handarbeitshardwaresammlung, wieder von Lana Passion. Aber auch tolle andere Sachen gabs zu bewundern: handbemalte Edelgarne von TabbyCatYarns, kuschelige Fasern und Garne diverser deutscher Alpakahöfe, altbekannte Färber (dibadu, die leider ihre Anleitungen vergessen hatten; das Wollschaf; Seidenhase; FrauWoAusPo; froggeddesign mit tollen Taschen und Beuteln; Ponderosa) und neu: Stoffe und alles, was das Näherherz begehrt.
Die Wärme hat einem aber das lange Schlendern durch die Reihen der Aussteller etwas erschwert. Wir haben dann eine Siesta draußen am Teich gemacht, in der Sonne, unter blühenden Bäumen und Wasserpletschern. Das war schön.
Es war auch unglaublich wie viele Leute wieder da waren. Hoffentlich war es Sonntag genauso toll! Den Handfärbern wünsche ich es auf jeden Fall!

Big sticks…

Ich weiß nicht, ob ich mir das antun will. Ich will diesen tollen Herringbone Schal stricken, habe aber keine 25mm-Nadeln. Ja, richtig gelesen. Ich habe mir selber welche gebastelt. Aber da brechen einem ja die Arme! Jetzt überleg ich, ob die größten Nadeln nehme, die wir im Laden haben: 15mm Nadeln. Ich hab keine Lust, dass die Maschen so schnell anfilzen, deswegen werd ich die andere Nadel probieren. Mal sehen, wie das klappt…

Was lange…

Ähm, wie oft hab ich auf diesem Blog Sätze so begonnen? Peinlich, peinlich. Meine Gartenambitionen mussten sich gaaaanz weit hinten anstellen, schon alleine wegen der Geschäftseröffnung, Kind & Kegel und naja, allem anderen… Aber jetzt! Jetzt haben wir es endlich gepackt. Nach sage uns schreibe zwei (!) Jahren liegen die Platten fürs Wegekreuz. Keine Ahnung wie oft mein Mann umgegraben und hornsalte Wurzeln, Pflanzschalen und Blumenzwiebeln er rausgeholt hat. Jetzt aber sind wir uns einigermaßen sicher, dass nach dem nächsten Regen (was ist das überhaupt? Schon laaaange her…) nicht mehr alles überwuchert sondern wir Herren der Lage bleiben. Als nächsten Schritt gehen wir die Beeteinfassungen an. Wir haben schon viel Buchsbaum da, der gerade Wurzeln bildet, vom Schwiegervater kommen die nächsten, denn der ist froh, die vielen Schößlinge loszuwerden. Die sprießen bei ihm Garten wie Unkraut. Größere Vorhaben für die dann entstehenden Beete habe ich noch nicht. Nur Unkraut ausmerzen, Heckchen ziehen und warten. Auf die Pflanzperioden füürs nächste Jahr. Diesmal mach ich kleine Schritte.