DIY Motorikspiel

Die Idee hab ich auf Pinterest gefunden. Genau wie das vorhergehende auch. Dem Kind hat es Spaß gemacht und er hat sich eine gaaaaanze Weile tief konzentriert damit beschäftigt.
Wozu teures Spielzeug mit Schnickschnack und Lärmbelästigung kaufen? Hier habe ich eine kleine ungenutzte Pinnwand genommen, aber Korkuntersetzer gibt es in verschiedenen Größen und auch preiswert. Die Pinnwandnadeln sind auch schnell rausgekramt und Schnipsgummis hat doch jeder zuhaus, oder? Dann kann man seiner Kreativität freien Lauf lassen!

Im Maschenmarkiererwahn

Ich bin im Perlen- und Maschenmarkiererwahn. Das liegt auch mit daran, dass wir bald unsere erste Knitting Night haben und wir das Basteln solcher Schmuckstücke mit anbieten. Dazu hatten wir Material eingekauft und schon Muster gemacht. Ich hatte mir privat schicke Lampworkperlen gekauft und mir selber Markierer gebastelt. Ausserdem hat meine Mutter mir ihren Modeschmuck zum Basteln vermacht. Den kleinen Scarabäus habe ich von meiner ältesten und besten Freundin vor gefühlten 100 Jahren bekommen, als sie von einem Ägyptenurlaub wiederkam. Ja, meine Liebe, den hab ich noch und hab ihn immer mit mir rumgetragen. Jetzt hat er einen richtigen Sinn erhalten! Und wird mein Liebling, ganz bestimmt. Das Schaf hab ich von ebay. Das musste ich haben. Mein Mann, Sohn und ich sind treue Shaun-Fans 😉

Big sticks…

Ich weiß nicht, ob ich mir das antun will. Ich will diesen tollen Herringbone Schal stricken, habe aber keine 25mm-Nadeln. Ja, richtig gelesen. Ich habe mir selber welche gebastelt. Aber da brechen einem ja die Arme! Jetzt überleg ich, ob die größten Nadeln nehme, die wir im Laden haben: 15mm Nadeln. Ich hab keine Lust, dass die Maschen so schnell anfilzen, deswegen werd ich die andere Nadel probieren. Mal sehen, wie das klappt…

Design on a Budget

Via dem Kinderzimmerartikel der Raumfee bin ich auf das schicke Puppenhaus von Sirch bei Smallable gestoßen und schluckte bei dem Preis. Sowas liegt leider ausserhalb meines finanziellen Rahmens. Mal ganz zu schweigen davon, dass ich einen Sohn habe (der einen Bauernhof von Plantoys hat), der kein Puppenhaus braucht. Aber mein Selbermachherzchen überlegte sofort, wie man dieses Haus selber bauen könnte. Dass das nicht unbedingt 1 zu 1 erfolgt ist klar, aber man kann dem Ziel schon recht nahe kommen.

(c) smallable.com

Man nehme:
– eine Holzplatte als Untergrund/Basis/Fundament– den Östhamra Wandschrank vom Schweden
– klassische Holzbausteine für Treppen und Details
(und eventuell die Möbel, oder man nutzt eigene Puppenhausmöbel; oder die Neuen vom Schweden)
– ein Brotschneidebrett mit Holzgitter für die halbe Rückwand
(gibts günstig bei ebay und anderswo in verschiedenen Ausführungen)
– eventuell Acryllacke zum bemalen, da der Wandschrank weiß ist und man das „Nebengebäude“ vielleicht anpassen mag…

Dann „drapiert“ man die einzelnen Teile so, wie man es gerne hätte oder nach Original und klebt zusammen. Das Schneidebrett wählt man am besten in passender Größe, um es als Designerwand ins Wohnzimmer einzufügen oder sägt es auf die richtige Größe zu. Das Nebengebäude könnte man aus einem Holzkistchen ² ³ basteln.

So. Hat jetzt jemand mitgerechnet, wieviel das DIY-Haus kostet? 314€ werdens wohl nicht… ;-D

Filz für die Kinderküche

Für Krümels Küche habe ich in den letzten Tagen einige neue Sachen gebastelt. Die Farfalle und Ravioli hatte ich ja schon gepostet. Jetzt sind Wurst, Käse, Milchflasche, Teebeutel, Salatblätter und noch ein Möhrchen hinzugekommen. Aus einer Strumpfhosenverpackung und einem gründlich gereinigtem Butterpapier ist eine Butter entstanden. Der Krümel will sie immer aufmachen und rausholen, was ja schlecht geht, so ohne echten Inhalt 😉

Selbermachen vs. Kaufen

Kaufen kann ja jeder. Find ich. Und Selbermachen hat sowas Befriedigendes. Irgendwie. Und obwohl ich im Zuge meines Kinderküchen-Pimp-Marathons fast alles versuche selber zu machen, hab ich dann doch was gekauft. Eier zum Beispiel. Der Krümel hat zwar schon ein Gestricktes, aber so nach Ostern, bekommt man Dekoeier echt preiswert hinterher geschmissen. Auf meiner Ravelry-Queue wartet noch ein Elefantentopflappen. Und als ich heute zufällig auf ein kleines Handtuch mit selbigem Motiv gestoßen bin, musste ich das gleich mitnehmen! Zu dem bereits vorhandenen Spielgeschirr gibts heute noch eine kleine Pfanne dazu und eine Miniabwaschbürste. Die fand ich zum Schreien süß.

Aber mit dem Selbermachen gehts trotzdem munter weiter. Heute abend beende ich hoffentlich die Nudeln, die man kaufen kann… ja… muss man aber nicht. Wozu gibts denn bitte Filz zu kaufen? Und das bissel Schneiden und Säumen…

Letztens habe ich Kirschen gebastelt. Nur rot anmalen muss ich sie noch. Eine Rebe mit dunklen Trauben mach ich dann auch noch. Die Spielzeugindustrie bietet ja zuhauf Kinderküchen- und Kaufmannsladenaccessoires an. Wenn man die sich aber genau anschaut, kann man die auch nachbasteln. Zum Beispiel die Nudeln vom Grillset von PlanToys. Da kann man auch beige Schnürsenkel oder so zweckentfremden! Und Käsescheiben habe ich auch schon gebastelt. Piece of cake, really!!! Salat, Tomatenscheiben und Wurst sowie Brotscheiben kommen auch noch. Für ein bissel Stoff und Filz dann 10€ und mehr rausschmeißen!? Neenee… Um das selber zu machen, habe ich alles da. Und Kaufmannsladenkrams kauf ich auch nicht. Ich habe von Marmeladenglas & Co die Etiketten abgezogen und bastle jetzt aus Toilettenpapierrollen Schokocreme etc. nach. Das macht auch echt Spaß. Vor allem, wenn der Krümel sich darüber freut und eifrig den Plüschhund bekocht. Nächstes Jahr kann Tim Mälzer einpacken!!!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advent, Advent…

… ein Lichtlein brennt. Erst eins, dann zwei, dann drei, dann schmeißt der Kranz die Nadeln ab. Von einem Tag auf den anderen. Trotzdem hat er, glaube ich, ganz gut und lange durchgehalten; so ganz ohne Feuchtigkeitszufuhr.

Was macht Frau da als findige DIYerin? Sie entnadelt und stellt den Kranz ohne Grünzeug auf den Tisch. Für den vierten Advent muss das jetzt reichen!

16122012539Puristisch. Aber ich hoffe mal, kein fünftes Lichtlein anzünden zu müssen…

Was kann man eigentlich mit einem riesen Haufen Tannennadeln anstellen? Ich meine, außer ihn auf den Kompost zu werfen?